K

Ausbildungsablauf

Ausbildung in medizinischer Fußpflege .........   mit nur 2 Schritten zum Erfolg!

 

1. Prüfungsfragen lernen – zu Hause

 Ihre Lernunterlagen für die theoretische Prüfung werden Ihnen noch am Tag der Anmeldung  auf dem Postweg zugestellt.

Mit gleicher Post erhalten Sie auch 42 Prüfungsfragen, die sich leicht aus dem Inhalt der Lernunterlagen beantworten lassen, insbesondere Fragen um den diabetischen Fuß.

Zu Ihrer Sicherheit erhalten Sie auch die richtigen Antworten zu den 42 Prüfungsfragen.

So können Sie zielgerichtet lernen und wissen genau, was Sie in der Prüfung erwartet. Andere Fragen als die Ihnen übersandten, werden  zur Prüfung nicht herangezogen.

 

2. Praktisches, sehr intensives Arbeiten in unserer Fußpflege Schule.

Dauer: 5 – 9 Tage Vollzeit, je nach Kurswahl (9.00 Uhr bis z. T. 20.00 Uhr täglich), 2 Std. Mittagspause.

  •  Unten stehend finden Sie den kompletten Überblick der Fußpflege Ausbildung in Kurzform, für den „stressgeplagten, eiligen“  Interessenten!

     

    Prüfungsvorbereitung zu Hause
  •  
  • Zum Lernen der 42 Prüfungsfragen benötigen Sie erfahrungsgemäß ca. 8-10 Tage bei 2 -stündigem, täglichen durcharbeiten.
  •  
  • Praktische Woche vor Ort  in unserer Fußpflege Schule
  •  
  •  Am Montag 9.00 Uhr -10.30 Uhr schriftl.Prüfung.  Anschließend praktisches Arbeiten, Montag bis Freitag,         ganztags, 9.00 bis teilweise  20 Uhr.
  • Behandlung von insgesamt 240 problematischer Kundenfüße.       
  •  
  • Zusatzseminar „French Naildesign“ .
  • Aus der med.Fußpflege läßt sich leicht die kosmetische Fußpflege ableiten.
  • Interessantes und wichtiges Zusatzseminar:
  • "Diabetisches Fußsyndrom " durch Prof.Dr. med. Bernd M. Balletshofer, Uni-Klinik Tübingen. Dauer ca. 5 Stunden.
  • Desweiteren:
    1. Fuß- und Beinmassage (Kontraindikationen).
    2. Produkt- und Geräteschulung (Naß-Trockentechnik).
    3. Instrumenten- und Gerätekunde. Was ist beim Kauf zu beachten.
    4. Umgang im Gebrauch von Mundschutz, Handschuhen und “Einmal-Schürzen“.
    5. Anwendung von Tamponaden, Pflastern u. Salben.
    6. Gefahrloser Umgang mit Honhauthobel und Skalpel. Verschiedene Techniken.
    7. Die richtige Desinfektion der Hände und des Bodens.
    8. Hygiene, Desinfektion und Sterilisation von Fräsern und Instrumenten.
    9. Das richtige Kürzen von Nägeln mittels verschiedener Zangen.
    10. Wie und wann wende ich die Nagelprothetik an.
    11. Welche Spangentechnik bei welcher Nagelart.
    12. Besonders schonende Behandlung des empfindlichen Nagelfalzes.
    13. Stark drückende Nägel („eingewachsene“ Nägel).
    14. Entfernung von Hühneraugen, Schrunden, Rhagaden.
    15. Abtragen dicker Nägel (Holz-, Pilznägel).
    16. Fußinspektion („Diagnose“)
    17. ---
    18. Nach Abschluss der Praktikawoche ...
    19. ---
    20. ... erfolgt dann noch von zu Hause aus, das selbständige durcharbeiten von 1 podologischen Fachbuch sowie einem Bildatlas für das gesamte theoretische Hintergrundwissen.
    21. Anmeldung Ihres Geschäftes beim Gewerbeamt
      Nach Ihrer Rückkehr in Ihre Heimatstadt können Sie Ihr Gewerbe direkt anmelden (Gewerbeamt,Rathaus).

Ein weiteres Praktikum ist nicht nötig!

Sie können dann entweder „Ambulant“ arbeiten (Hausbesuche), oder starten direkt mit einer eigenen Praxis für ärztlich geprüfte Fußpflege. Hierbei befinden Sie sich mit Ihrer Arbeit im Einklang mit dem Podologengesetz.

Nach Ihrer Ausbildung stehen wir Ihnen auf Wunsch kostenlos 16 Stunden täglich zur telefonischen Verfügung, solange Sie es wünschen!

Auch können Sie innerh. 1 Jahres nach Ausbildungsende wieder kostenlos am Unterricht teilnehmen, falls eine Auffrischung erforderlich wäre..und ein freier Platz zur Verfügung steht.

 

Falls Sie noch Fragen haben und Sie keine Zeit verlieren möchten, so erreichen Sie unsere Hotline täglich  von 7.30 - 21.00 Uhr, auch am Wochenende unter  0171 / 7 78 39 12, zu Ihrem üblichen Mobilfunktarif.

 

Vielen Dank für Ihr Interesse,

med. fußpflege college dillingen international

 

 

Anmerkung

Fachliteratur für das notwendige theoretische Hindergrundwissen

Sie erhalten mit unserer Anmeldebestätigung 2 Fachbuch-Empfehlungen aus dem Podologiebereich

(ca. 60,-- € pro Buch).

Titel: „Das Buch der Fußpflege“ von H. Ruck sowie „Bildatlas der prof. Fußpflege“, von  Fritz Bittig.

Es ist empfehlenswert, wenn Sie  vor  Beginn Ihrer Fußpflegeausbildung nur den Inhalt des Fachbuches

" Das Buch der Fußpflege", betreffend der praktischen Arbeiten durchgehen (Hühneraugen, eingewachsene Nägel, Schrunden, verdickte Nägel).

Nach  Ablauf der Praktikawoche können Sie nun in aller Ruhe zu Hause den restlichen, theoretischen Teil des Fachbuches  durcharbeiten sowie den Bildatlas. So haben Sie dann, nach Beendigung der Ausbildung ein leichtes Verständnis für das im Buch Beschriebene.

Bitte nicht erschrecken über die teils schlimmen Fotos im Bildatlas. Hier geht es um umfängliches Wissen,

auch aus dem ärztlichen Bereich. Die von Ihnen zu bearbeitenden Kundenfüße bewegen sich sehr im Rahmen eines normalen "Aussehens", die jedoch auch mit Schmerzen behaftet sein können wie z.B. Hühneruagen, "eingewachsene" Nägel, Hornhaut etc.

med. fußpflege college dillingen international, fuggerstr.7, 89407 dillingen/don. fon 09071/ 58 590, mail: info(at)fusspflegeschule(dot)de
 
med. fußpflege college dillingen international, fuggerstr.7, 89407 dillingen/don. fon 09071/ 58 590, mail: info(at)fusspflegeschule(dot)de